Akupunktur

Mehr zur Methode

Akupunktur

Das gesunde Pferd ist in körperlicher und seelischer Balance. Das erkrankte Pferd zeigt durch Verhalten und körperliche Symptome, dass diese Ausgewogenheit gestört ist.
Die chinesische Medizin liefert uns Erkenntnisse über Zusammenhänge von Körper und Seele, gleichzeitig bietet sie ein weites Feld an therapeutischen Möglichkeiten, wie Akupunktur, Akupressur, Kräutertherapie, Diätetik und Tuina (energetische Massage), um den Körper zur Heilung anzuregen.
Wichtig für die chinesische Befundung und Therapie sind das äußere Erscheinungsbild des Patienten, die Empfindlichkeit von körperlichen Bereichen und diagnostischen Punkten, das Betrachten von Zunge und Schleimhäuten und das Fühlen des Pulses. Hinzu kommt die Befragung des Besitzers über das Wesen und Verhalten des Tieres, um seine Konstitution (Wesenstyp) festzustellen. Im Anschluss an die chinesische Untersuchung wird die Balance mit Hilfe von Akupunkturnadeln wieder hergestellt und energetische Mängel mit chinesischen Heilkräutern ausgeglichen. 

Nach einer ganzheitlichen Behandlung hat der Patient 3 Tage frei (Koppel, Paddock, Spazierengehen/Führen), die Behandlung braucht 10-20 Tage, bis sich ihre volle Wirkung zeigt. In den ersten drei Tagen können sich Symptome verstärken, was zum Heilungsprozess gehört.

Akupunktur
close

Abonniere meinen Newsletter

Weitere Informationen über den Newsletter.

Du kannst Dich jederzeit wieder abmelden und ich gebe Deine Daten nicht an Dritte weiter.